Wir helfen gerne!

Kontaktieren Sie uns und stellen Sie uns Ihre Fragen.

Technische Fragen

Anwendungsbeispiele

Schnelle Antwortzeit

HĂ€ufig gestellte Fragen

Wir haben hier eine Liste mit hÀufig gestellten Fragen zusammengestellt

FĂŒr die Messung des Wirkungsgrades mĂŒssen sowohl der Sender als auch der EmpfĂ€nger auf einander abgeglichen werden. Weiterhin sollte fĂŒr die Messung eine resistive (ohmsche) Last verwendet werden, um keine Blindan-teile beim Verbraucher berĂŒcksichtigen zu mĂŒssen. Des Weiteren ist der Wirkungsgrad eine Funktion des Abstands zwischen Sender und EmpfĂ€nger und von der zu ĂŒbertragenden Leistung, sodass eine Kurvenschaar aufgenommen werden sollte, um ein transparentes und aussagekrĂ€ftiges Bild zu erhalten. So ermittelt, ergibt sich ein Wirkungsgrad zwischen 60 und knapp 90 %.

Die Messergebnisse zeigen: Die Emission beschrÀnkt sich auf den Bereich zwischen Sender und EmpfÀnger

RED: Wird nicht benötigt, da das System keine Sendefunkeinrichtung ist. GegenwÀrtig sind hier die CISPR11 und die IEC61000-6-1/2 geltend. Ggf. Anlehnung an CISPR/B/648/DC (Supplement of CISPR 11 with requirements for air-gap wireless power transfer)

AbhĂ€ngig von Aufbau/Leistungsklasse: AbhĂ€ngig von der Erforderlichen Effizienz sind Übertragungsleistungen bis zu 2000 W und AbstĂ€nde von bis zu 60 cm erreicht worden.

Ja, Messungen wurden durchgefĂŒhrt, die strengste Schutzzone „General Public“ nach ICNIRP wird eingehalten

Ja, jede beliebige Ausgangsspannung, jeder beliebige Ausgangsstrom sind
 realisierbar.  Am Ausgang können z.B. DC-DC Konverter (Buck, Boost) o.À.
 angeschlossen werden